Fotovorschau und Wappen "Burgkunstadt" ausblenden
Quick-Navigator:
Suche:
Sie sind hier: Startseite » Stadtportrait » Geschichte » Wirtschaftsraum 

Wirtschaftsraum


Kunstadter Wirtschaftsraum

Dank der günstigen geographischen Lage an der Kreuzung zweier alter Handelsstraßen, hat sich in der Stadt Burgkunstadt schon seit dem frühen Mittelalter ein reges Wirtschaftsleben entwickelt.

Neben der bodenständigen Landwirtschaft befindet sich in der Stadt schon viele Jahrhunderte ein blühendes Handwerk, Handel und Gewerbe.

Insbesondere die Korbmacher, die Bierbrauer und nicht zuletzt die Gerber, Weber und Schuhmacher belebten die Wirtschaft der Stadt und hoben sie als wirtschaftlichen Mittelpunkt des Raumes besonders hervor. Die Erzeugnisse kamen auf dem Wasser- und Landwege in fast alle Länder Mitteleuropas bis nach Rußland.


Das fränkische Pirmasens

Leider hat auf Grund der Billigprodukte aus dem asiatischen Raum 1990 die letzte Schuhfabrik in Burgkunstadt ihre Tore schließen müssen. Geblieben ist die Erinnerung an die frühere Blüte der Schuhindustrie in Form des Deutschen Schustermuseums, in dem zahlreiche Exponate die hundertjährige Geschichte dokumentieren.

Burgkunstadt ist heute mit dem Großversandhaus Baur, einer Maschinenfabrik, die Weltmarktführer für Schneidemaschinen in der Reifenherstellung ist, einer IT- und IP-Fachfirma sowie zahlreichen mittelständischen Firmen und Handwerksbetrieben ein wirtschaftlicher Mittelpunkt im Landkreis Lichtenfels und gibt den Bürgern aus Stadt und Land seit vielen Jahrzehnten eine sichere Existenz.


nach oben  nach oben

Stadt Burgkunstadt
Vogtei 5 | 96224 Burgkunstadt | Tel.: 09572 388-0 | rathaus@burgkunstadt.de
  OK  
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung