Fotovorschau und Wappen "Burgkunstadt" ausblenden
Quick-Navigator:
Suche:
Sie sind hier: Startseite » Wirtschaft, Handel & Gewerbe » Firmenverzeichnis » Räuberpfad 

Räuberpfad


Streckenbeschreibung 3er Weg

  • Markierung: Grüne 3 auf weißem Grund

  • Weglänge: ca. 6 km

  • Gehzeit:90 Minuten

  • Gesamte Steigung: 150 m

  • Einkehrmöglichkeiten: Burgkunstadt oder Weidnitz


Am Wanderparkplatz auf der Ebnether Hochebene (Fernsehumsetzer) beginnt dieser reizvolle Wanderweg. Wir laufen zunächst in westlicher Richtung 200 m am Waldrand entlang, bis sich der Weg etwas vom Wald löst. Hier beginnt der Rundweg.

Wir folgen ihm nach links in einen schmalen Waldpfad, tauchen in den Wald ein und wandern steil talwärts. Wir verlassen das Wäldchen und überqueren einen breiten Waldwirtschaftsweg, um uns nun an den wuchtigen Mauern des Burgkunstadter Judenfriedhofes zu orientieren. Diese geschichtsträchtige Ruhestätte unserer jüdischen Mitbürger ist eine der größten derartigen Friedhofsanlagen in Bayern.

Am Torbewehrten Eingang angekommen (Schlüssel im Rathaus erhältlich), wenden wir unsere Schritte nach links und erreichen die Straße Ebneth-Burgkunstadt, auf der wir nach rechts abwärts gehen (Achtung! diese Straße ist stark befahren). Wir verlassen die Straße nach ca. 200 m kurz vor dem Kiefernhain des Kommerzienrat-Riexinger-Denkmals (Jakobsruh) und biegen nach rechts in einen Feldweg ein.

(Wer in die Stadt möchte, kann sich ab hier der 3er Zubringermarkierung Orts einwärts anschließen.)
Wir laufen aussichtsreich durch Felder, immer etwa auf gleicher Höhe bleibend, kommen an einigen verwilderten Hecken vorüber. Hier zeigt ein Wegweiser nach rechts,
in die mit Betonsteinen belegte Flurbereinigungsfuhre.
Dieser folgen wir abwärts zu einem schmalen Auwäldchen welches vom Silberbach durchflossen wird. Nach einer Linkskurve begleitet uns das Rinnsal zu zwei Fischweihern.
Hier an der Wandertafel treffen wir auf den 6er Wanderweg (Maintal/Höhenweg)- welcher von Weidnitz kommend Richtung Obristfeld führt. Unser Weiterweg führt uns nun
bergwärts, scharf rechts, den Ebnether Bergwald zu.
Nach einem Blick zurück zum Baggersee und Strössendorf mit seiner Külmitzhöhe treten wir rechts in den Wald ein - immer leicht ansteigend weiter, bis wir auf einen links führenden Weg treffen.
Dieser bringt uns (links) zum Buchrangen. Wir wenden uns dem rechts steil bergan führenden Waldweg zu und erklimmen die letzten Höhenmeter (gemeinsam mit unserem Wanderweg Nr. 4).
Am Waldrand angelangt, halten wir uns rechts und erreichen unseren Ausgangspunkt, den Wanderparkplatz am Fernsehumsetzer.

Der Name des Weges "Räuberpfad" beruht darauf, dass die beiden Räuber Jakob und Franz, hier in grauer Vorzeit ihr Unwesen trieben (Jakobs- und Franzenshöhle bei den Ebnether Kellern)


nach oben  nach oben

Stadt Burgkunstadt
Vogtei 5 | 96224 Burgkunstadt | Tel.: 09572 388-0 | rathaus@burgkunstadt.de
  OK  
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung