Fotovorschau und Wappen "Burgkunstadt" ausblenden
Quick-Navigator:
Suche:

Sie sind hier: Startseite » Rathaus & Bürgerservice » Satzungen & Verordnungen » Sieben-Fuhren-Weg 

Sieben-Fuhren-Weg


Streckenbeschreibung 5er Weg

  • Markierung: Grüne 5 auf weißem Grund

  • Weglänge: ca.7,5 km

  • Gehzeit: 2 Stunden

  • Gesamte Steigung: 200 m

  • Einkehrmöglichkeiten: Gärtenroth Kirchlein


Wir beginnen unsere Wanderung in dem am Fuße des Reinberges gelegenen Stadtteil Kirchlein (Parkmöglichkeiten an der Kirche - Kathi-Baur-Platz oder am, Richtung Hainzendorf gelegenen Sportplatz).

Von der Kirche kommend gehen wir an den beiden Gasthäusern vorbei in die Straße Tiefe Gasse.
In einer Senke laufen wir nach rechts aufwärts, durch die Straße Salzrinne.
Wir kommen zum Kriegerdenkmal, hier überqueren wir, leicht nach links versetzt, das querende Sträßchen und laufen bergan. Im linken Blickfeld eine, nach Schweizer Vorbild erbaute, private Kapelle.
An einem Feldkreuz vorbei, kommen wir an einen Waldrand, an dessen Ostflanke gehen wir steil links bergan. Wir kommen nach dieser "Kreislauf-Spritze" unterhalb des Reinberg-Gipfels (533 m) an eine gute Fuhre.

Die uns hier gebotene Fernsicht sollte uns
einige Minuten verweilen lassen. Der Weg taucht dann, immer auf gleicher Höhe bleibend, in den Wald ein und führt uns zur Wegspinne "Sieben Fuhren". Hier wenden wir uns dem scharf rechts abwärts führenden Teersträßchens zu, das uns immer abfallend nach Gärtenroth bringt.

Im Ortskern (Wandertafel), an der Schimmendorfer Straße, halten wir uns rechts (schöne Kirche mit Fachwerkpfarrhaus). Wir laufen nun gerade Orts auswärts in Richtung Mainroth. Nach dem Friedhof biegen wir rechts in einen Flurbereinigungsweg (Demkmal) und laufen auf diesen aussichtsreichen Hangweg leicht abwärts. Später senkt sich die Fuhre stärker und wir kommen ins Tal des Wildenrother Mühlbaches.

Ein kurzer Anstieg bringt uns zu einer geteerten Flurbereinigungsstraße, die uns nach rechts, mäßig ansteigend nach Hainzendorf führt.
Hier kurz nach rechts in den Ort und, gemeinsam mit dem markierten Radweg, gleich wieder nach links, hinaus in die Felder. Auf harten Flurbereinigungswegen gelangen wir zu einer alten Linde (Naturdenkmal). An dieser gehen wir nun abwärts und kurz später mit dem Dr.-Sattler-Ring zur Pfarrer-Eckert-Straße.

Dort entweder zum Sportplatz oder Richtung Kirche zu dem jeweiligen Ausgangspunkt unserer Wanderung zurück.


nach oben  nach oben

Stadt Burgkunstadt
Vogtei 5 | 96224 Burgkunstadt | Tel.: 09572 388-0 | rathaus@burgkunstadt.de
  OK  
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung